Profil der Betreuungskraft

Elżbieta S.
niepaląca ma prawo jazdy zna niemiecki
 
Familienstand Verheiratet
Alter 54

Bisher habe ich Personen mit folgenden Krankheiten betreut

Alzheimer, Demenz, Schlaganfall, Schwerhörigkeit, Druckgeschwür, Künstlicher Darmausgang, Herzrhythmusstörung, Asthma, Inkontinenz, Rheuma, Schlafstörung, Multiple Sklerose, Diabetes, Bluthochdruck, Tumor, Herz-Kreislauferkrankung, Dauerkatheter, Probleme mit der Speiseröhre, Herzinfarkt, Depression, Chronische Durchfälle

Ich übernehme außerdem gerne

Hilfe beim An/Auskleiden, Hilfe beim Essen, Entleerung des Urinbeutels, Krankengymnastik, leichte pflegerische Tätigkeiten (Kämen, Rasieren, Eincremen), Handhabung des Rollstuhls, Transfer Bett/Rollstuhl; Rollstuhl/Bett, Überwachung der zu betreuenden Person in der Nacht, An/Auskleiden, Windeln wechseln, Versorgung im Falle der Bettlägerigkeit , Begleitung bei Artztbesuchen, Umlagerung, Stomaplattenwechsel, Rufbereitschaft in der Nacht, Waschen (Baden/ Duschen), Hilfe beim Toilettengang.

Beschreibung

Frau S. arbeitet als Seniorenbetreuerin in Deutschland seit 8 Jahren. Sie hat sich 5 Jahre lang um Senioren in Polen gekümmert. Sie hat sowohl Frauen als auch Männer betreut. Die gesammelten Erfahrungen werden ihr helfen, die zugewiesenen Aufgaben bei der Betreuung pflichtbewusst zu erfüllen.

In ihrer Arbeit als Seniorenbetreuerin hat sie mit folgenden Krankheiten zu tun gehabt, wie Alzheimer, Demenz, Kreislaufkrankheiten, Schwerhörigkeit, Dekubitus, Herzkrankheiten, Asthma, Inkontinenz, Rheuma, Schlafstörungen, Multiple Sklerose, Diabetes, Hypertonie, Tumor, Depression, chronische Durchfälle. Manche von ihren Pflegepersonen haben einen Dauerkatheter oder künstlichen Darmausgang gehabt. Andere haben Probleme mit der Speiseröhre gehabt. Dank diesen Erfahrungen weiß sie Bescheid, wie solche Kranken entsprechend gepflegt werden sollen. Sie will ihr Wissen im Bereich der Seniorenpflege vertiefen.

Die Betreuerin hat ihren Schützlingen den Alltag erleichtert, indem sie ihnen bei dem Essen, Anziehen, Ausziehen, Toilettengang, Waschen, Kämmen, Eincremen oder allgemeiner Körperpflege behilflich gewesen ist. Sie hat ihren Pflegepersonen Urinbeutel entleert. Frau S. hat Erfahrung in der Krankengymnastik. Handhabung des Rollstuhls und Bett-Rollstuhl-Transfer bereiten ihr keine Schwierigkeiten. Sie ist bereit in der Nacht aufzustehen, um der zu betreuenden Person Hilfe zu leisten. Frau S. hat keine Angst vor dem Stomaplattenwechsel und Windelnwechsel. Manche von ihren Schützlingen haben ganze Zeit im Bett gelegen, deswegen kann sie bettlägerige Personen umlagern. Die Betreuerin kann ihren Schützling bei Arztbesuchen begleiten.

Zu ihren Arbeitspflichten hat nicht nur die Betreuung der Senioren, sondern auch Führung des Haushalts gehört. Haushaltsarbeit wie Kochen, Bügeln, Wäsche waschen, Putzen ist für sie kein Fremdwort. Sie ist bereit im Garten zu arbeiten oder Einkäufe zu machen. Außerdem ist sie ein großer Tierfreund, deswegen kann sie sich zusätzlich um ein Haustier kümmern.

Frau S. hat technische Ausbildung. Sie mag Sport treiben, Kreuzworträtsel lösen und Zeitungen lesen. Sie hat sich für den Beruf der Seniorenbetreuerin entschieden, weil sie gemeinsame Sprache mit Senioren findet. Darüber hinaus mag sie sehr anderen Menschen helfen, weil es ihr Freude bereitet. Ihr aufgeschlossenes und kommunikatives Wesen sowie ihre geschulte Menschenkenntnis ermöglichen ihr, rasch das Vertrauen und die Anerkennung der Bewohner zu gewinnen und ihre Bedürfnisse zu erkennen und sich darauf einzustellen. Die Betreuerin ist eine geduldige Person.

facebook de